MBA Studium – Jobs

Was bedeutet ein MBA Abschluss für Job und Karriere?

Ein MBA-Abschluss gilt gemeinhin als Karriereturbo. Rasche Aufstiegsmöglichkeiten im Job, die Chance auf ein deutlich höheres Gehalt, ein Schub für die eigenen Bildungsperspektiven. Das alles hängt allerdings von verschiedenen Faktoren ab und ist auch nach erfolgreich bestandenem MBA Studium längst kein Selbstläufer. In Sachen Job und Karriere sollte man also auf einige Punkte achten.

Jobs und Gehalt beim MBA – viele Angebote, viele Entscheidungen

Auf der Suche nach einem passenden MBA-Programm oder dem geeigneten MBA Studium kann man mitunter schon verzweifeln, so viele Business Schools, Studienrichtungen und Vertiefungen gibt es. MBA Master, Exekutive MBA, internationales MBA-Studium, klassischer oder spezialisierter MBA – das MBA Marketing leistet hier ganze Arbeit und welcher Laie soll das beurteilen können?

Internationale Rankings als Financial Times, Economist und Co können bei der Entscheidung für oder gegen einen MBA Studiengang durchaus hilfreich sein. Allerdings sollten bei der MBA-Wahl mehrere Kriterien einfließen. Interessenten müssen vor allem für sich persönlich herausfinden, was sie mit dem Studium erreichen wollen: Geht es vorrangig um das steigende Einkommen oder internationale Erfahrung? Stehen Weiterbildung, Spezialkenntnisse und Karrierechancen im Fokus? Oder soll gar die Anstellung in einer aktuellen Boom-Branche das Ziel sein?

Diese und natürlich viele weitere Fragen bestimmen nicht nur die Wahl von Business School, MBA Programm und Schwerpunkt im Master of Business Administration. Sie entscheiden letztendlich auch darüber, welche Stellenangebote zum MBA der Markt später hergibt und was der neue MBA Job früher oder später finanziell abwirft.

Master of Business Administration – stehen dank MBA am Ende besserer Job und mehr Gehalt?

Das Studium zum Master of Business Administration (MBA) hat sich in den letzten Jahren auch in Deutschland durchgesetzt – und nach Abschluss und erster Arbeitserfahrung sind Einstiegsgehalt sowie Jobqualität als MBA in den meisten Branchen meist spürbar höher als vorher.

Rückt man aber in der Karriereleiter per se ein Stück höher und bekommt man mit dem MBA in der Tasche automatisch mehr Gehalt? Nicht unbedingt! Das Einstiegsgehalt eines MBA-Absolventen hängt von vielen Faktoren ab: der Branche, der Firmengröße, dem Land und natürlich von der erworbenen Qualifikation selbst. Ein gutes MBA Studium richtet sich stets an Young Professionals mit ein paar Jahren Berufserfahrung und nicht an Berufseinsteiger. Daher kommt es auch darauf an, welchen Job man vorher gemacht hat.

Wenn beispielsweise schon Erfahrung im Finanzbereich oder im Consulting vorhanden war und nach dem MBA-Studium dort wieder gearbeitet wird, sollte sich dies auch beim Einstiegsgehalt nach dem Abschluss deutlich bemerkbar machen. Andererseits hilft der MBA bei einem Jobwechsel, sei es ein Wechsel der Branche oder der Funktion, nicht automatisch sofort. Dann geht es erst mal darum, im Wunschbereich einen geeigneten Job zu bekommen, auch wenn das Einkommen vielleicht zu Beginn der neuen Karriere nicht gleich so hoch ist.

Grundsätzlich ist ein MBA-Titel so etwas wie der Führerschein für Manager. Ob der MBA Absolvent ein guter Fahrer ist, musst er im späteren Job erst beweisen. Dabei spielen übrigens auch soziale Kompetenz und gute Kommunikationsfähigkeiten eine entscheidende Rolle. Denn gerade in Jobs mit MBA Abschluss kommt es darauf an, wie gut sich fachliche Inhalte vermitteln und Mitarbeiter motivieren lassen. Das alles beeinflusst letztlich die eigenen Gehaltsverhandlungen und die Stellenangebote beim MBA.

Boston, Paris oder Mannheim – mit der richtigen Business School zum guten MBA Job?

Auch die Hochschule oder Business School, an der ein MBA Studium absolviert wird, spielt bei Job und Gehalt eine wichtige Rolle. Gerade bei internationalen MBA Abschlüssen zählt die Reputation der Schule für den späteren Job mitunter sogar mehr als der Titel selbst.

Wie gut eine BMA Schule ist, lässt sich vor allem an zwei Kriterien festmachen: deren Platzierung in den wichtigen Rankings – etwa der hier führenden Financial Times – sowie der internationalen Akkreditierung durch die AACSB, AMBA oder EQUIS. MBA Absolventen an Topschulen verdienen in ihren späteren MBA Jobs meist deutlich mehr – schließlich wissen Personalmanager weltweit, dass hier dank strengster Auswahlkriterien nur die Besten einen MBA Studienplatz bekommen und die Ausbildung zudem hervorragend organisiert ist.

Einer Auflistung des MBA-Portals Poets & Quants zufolge sind beispielsweise die Gehälter von MBA Absolventen an den US-Schulen in Harvard, Stanford, Columbia, Emory und Cornell noch immer am höchsten. Allerdings ist hierbei die Gehaltsspanne sehr groß. Beispielsweise liegt das erzielbare MBA Gehalt in Harvard / Boston zwischen 65.000 bis zu 500.000 US-Dollar pro Jahr – wobei Absolventen mit guten Gehältern bereits vor dem MBA Studium auch hier am besten abschneiden.

MBA Jobs Deutschland und anderswo – detaillierte Gehaltsangaben im Employment meist zu finden

Aufschlussreiche Zahlen, was die MBA Absolventen einer Business School in ihrem späteren MBA Job verdienen können, finden sich zumeist in den Employment oder Placement Reports der jeweiligen Schulen. Dort gibt es auch umfangreiche Informationen dazu, in welchen Branchen, Funktionen und Ländern die MBAs später arbeiten und was sie durchschnittlich verdienen. Mitunter sind diese Reports auf den Websites der Schulen nicht einfach zu finden. Daher hat das Portal Transparent Career beispielsweise die Berichte von 50 Top-Schools in den USA gebündelt.

Auch bei europäischen Topschulen findet sich in aller Regel ein solcher Placement Report. Auch wenn die Gehaltsgrößen von US-Schulen längst nicht erreicht werden, lag beispielsweise das Durchschnittsgehalt von MBA Absolventen inklusive Sign-On Bonus am INSEAD nahe Paris in den letzten Jahren immerhin bei rund 88.000 Euro. In Deutschland waren es durchschnittlich 91.000 Euro in der Schweiz umgerechnet sogar knapp 120.000 Euro. Zu berücksichtigen sind hierbei aber stets die länderspezifischen Steuersätze – höheres Brutto-Gehalt als MBA Absolvent bedeutet längst nicht immer bestes MBA Gehalt.

MBA Status in Deutschland, den USA oder woanders – durchaus Unterschiede

Wie unterscheidet sich Jobs mit einem MBA Abschluss international in den jeweiligen Ländern? Auch dies ist eine spannende Frage. In den USA gehört der MBA mittlerweile fast zum Standard-Abschluss in Wirtschaft und ist dementsprechend gefragt bei den Arbeitgebern. Hier ist eine Verdoppelung des Gehalts in der Praxis möglich, wenn auch nicht immer die Regel. USA-weit gibt es auch die meisten Daten zu den Gehältern, beispielsweise auf der Plattform www.payscale.com.

Hingegen ist der Master of Business Administration in Europa und vor allem bei uns in Deutschland noch nicht so verbreitet. Hier gehören erfolgreiche BMA Absolventen und entsprechende Jobs noch längst nicht zum Tagesbild der Unternehmen. Daher fehlen vor allem in Deutschland verlässliche Angaben zu den Gehältern von MBA-Absolventen. Grundsätzlich sind international agierende Konzerne offener gegenüber einem MBA-Abschluss und schätzen diesen wertiger sowie vor allem finanziell deutlich höher ein. In deutschgeprägten Traditionskonzernen hingegen herrschen nach wie vor etablierte Gehaltsstrukturen – hier lässt sich ein MBA-Absolvent oft nur schwer ins gängige Job-Bild integrieren.

Gehalt als MBA Absolvent – je nach Branche höchst unterschiedlich

Wie hoch das MBA Gehalt eines erfolgreichen MBA Absolventen am Ende tatsächlich ausfällt, hängt zudem entscheidend von Tätigkeitsfeld ab. Vor einem MBA-Studium sollten Teilnehmer daher wissen, in welcher Branche sie im Anschluss arbeiten möchten.

Einstiegsgehalt als MBA

Mit, die höchsten Gehälter als MBA-Einsteiger gibt es generell in der Finanzbranche bei Hedgefonds, Private-Equity- und Venture-Capital-Firmen sowie den etablierten Investmentbanken oder Versicherungen – mit dem MBA in der Tasche sind ein monatlicher Verdienst von 4.000 bis 4.500 Euro brutto für den Anfang mindestens üblich. An zweiter Stelle stehen Consultingfirmen sowie die Automobilbranche. Das sind auch die Branchen, in denen die meisten MBA-Absolventen zu Beginn landen. Hier beginnt das Einstiegsgehalt als MBA im Durchschnitt bei 4.000 Euro brutto pro Monat. Oft deutlich weniger verdient man hingegen in der Konsumgüterindustrie, in der Gesundheitsbranche aber auch im IT-Sektor und natürlich bei Start-ups. Bislang noch keine besonderen finanziellen Vorteile bringt ein MBA Abschluss auch im Handel – insbesondere in Deutschland. Hier starten Absolventen meist mit unter 3.000 Euro Bruttomonatsgehalt ins Berufsleben.

Was kann man später verdienen

Nach Jahren der Berufserfahrung liegen die Monatseinkünfte naturgemäß deutlich höher – doch auch hier gibt es branchenspezifische Unterschiede: Als MBA lässt sich beispielsweise bei Banken und Versicherungen, ein Bruttogehalt von gut 5.000 Euro im Monat erzielen, in der Automobilindustrie und IT-Branche sind es rund 4500 Euro, während Consultingunternehmen nach einiger Zeit gut und gerne 6.000 Euro und mehr zahlen. Weiter Abgeschlagen sind Jobs im Handel – hier steigt das Durchschnittgehalt auch mit einschlägiger Berufspraxis oft nur auf 3500 Euro an. Insgesamt steht aber MBA Absolventen branchenübergreifend der Weg in die Chefetagen offen: Als Geschäftsführer etwa kann hier – je nach Unternehmensgröße und Prämienausschüttung – der jährliche Gehaltszettel auch eine sechsstellige Summe aufweisen.

Blick nach Übersee

Ein Blick auf das Gehaltsniveau einzelner Branchen inklusive Boni in den USA hingegen zeigt vielfach höhere Werte und sollte potenzielle MBA Interessenten aufhorchen lassen. So verdienen dort laut den Ergebnissen des „QS TopMBA Jobs & Salary Trends Report“ beispielsweise MBA-Absolventen in Bereich der Rohstoffgewinnung mit einem jährlichen Durchschnittsgehalt von 134.000 US-Dollar am besten, gefolgt von ihren Kollegen in der Energiewirtschaft mit 107.000 US-Dollar. Die Healthcare- und Pharmabranche landet mit einem noch immer beachtlichen Durchschnittsgehalt von 100.000 US-Dollar jährlich noch auf Platz 3.

MBA Gehalt in Deutschland – auch die Business School entscheidet

Im Gegensatz zur internationalen Konkurrenz finden sich detaillierte Placement Reports bei den deutschen Business Schools oft nicht. Das mag auch daran liegen, dass die MBA-Klassen im internationalen Vergleich noch immer recht klein sind und Angaben daher noch wenig aussagekräftig. Einzelne Spitzen- oder Mindestwerte in Sachen Gehalt künftiger MBA Jobs können zudem Ergebnisse stark verfälschen. Dennoch sollten sich Studierende vor Aufnahme eines MBA Studiums bei der jeweiligen Hochschule nach möglichen Job- und Gehaltsperspektiven erkundigen – dies kann sich durchaus lohnen.

So hat beispielsweise eine aktuelle MBA-Studie ergeben, dass die Top-Verdiener mit einem deutschen MBA Abschluss von der RWTH Aachen kommen: 90.000 Euro Basisgehalt sind hier anfänglich der Durchschnitt im Job. Die MBA der Mannheim Business School folgt mit 84.000 Euro Basis- bzw. 87.000 Euro Gesamtgehalt jährlich. Bei der ESMT in Berlin lag das durchschnittliche Jahreseinstiegsgehalt bei 74.000 Euro, wobei die Spanne von 45.000 bis 125.000 Euro reicht.

MBA Jobs und MBA Gehalt in den internationalen Rankings

Der Wert künftiger MBA Jobs wird vielfach nach der Höhe des möglichen Gehalts bemessen. Bei den meisten Ranglisten schneidet ein MBA-Programm meist umso besser ab, je mehr deren Absolventen später verdienen. Beim weltweiten Top-Ranking der Financial Times hängt die Bewertung der MBA-Programme sogar zu 40 Prozent vom Gehalt und einer möglichen Gehaltssteigerung nach dem MBA-Abschluss ab. So liegt laut aktuellem Financial Times Ranking die Gehaltssteigerung an der beliebten spanischen IESE Business School beispielsweise bei 133 Prozent. An der renommierten Cambridge Judge Business School sind es immerhin 107 Prozent.

Allerdings sind solche Gehalts-Vergleiche in Rankings durchaus mit Vorsicht zu betrachten: Das in US-Dollar umgerechnete Gehalt wird entsprechend der Kaufkraftparität Purchasing Power Parity (PPP) an die lokale Kaufkraft des jeweiligen Landes gekoppelt. Dies führt naturgemäß international zu Verzerrungen: Beispielsweise ist jeder Dollar Gehalt aus einem MBA Job in Schwellenländern wie Indien oder selbst China ungleich mehr wert als in den USA oder Europa.

Dies hat zur Folge, dass – laut Rankings – Absolventen beispielsweise einer indischen Schule deutlich mehr verdienen als die einer Business School in Deutschland oder gar in der Schweiz. Bei der Analyse von Hochschul-Rankings hinsichtlich deren künftiger Verdienstmöglichkeiten sollte man dies stehts im Blick haben.

Fazit Jobs MBA und MBA Gehalt – vieles spielt eine Rolle

Das MBA Studium gilt gemeinhin zurecht als Karriereturbo für die eigene berufliche Zukunft. Allerdings zeigt ein genauerer Blick auf mögliche Perspektiven und Gehälter: MBA Job ist längst nicht MBA Job. So bietet ein MBA Programm am Ende nicht zwangsläufig den besseren Job mit mehr Gehalt.

Bereits bei der Auswahl der zahlreichen Studiengänge und der jeweiligen Business School sollten potenzielle MBA Absolventen die späteren Karrieremöglichkeiten im Blick haben – mit und gerade wegen der persönlichen Präferenzen einer solchen modernen akademischen Ausbildung

Eine geeignete renommierte Business School führt ebenso zum lukrativen MBA Job wie eine – vielleicht auch andere Branche als bisher. Gehälter und spätere Aufstiegschancen sind oft recht unterschiedlich. Genauso wie der Stellenwert eines erfolgreich absolvierten MBA Programms im internationalen Vergleich. Auch hier hinken manche internehmen in Deutschland dem internationalen Trend noch hinterher – durchaus mit Konsequenzen für den künftigen MBA Job und dem daraus erzielbaren Gehalt.

Schließlich sollten die internationalen Rankings bei der Wahl des geeigneten MBA Studiums auch kritisch betrachtet werden. Diese bieten eine wertvolle Orientierung im aktuellen MBA-Dschungel – ohne Frage. Allein auf das mögliche MBA Gehalt abzuzielen wird den künftigen Jobs beim Master of Business Administration nicht gerecht.